Gemeinwohl-Ökonomie im Aufbau Ost-Holstein
heißt  EUCH 
hl. willkommen  

also  https://web.ecogood.org/de/ weltweit
ein ethisches Wirtschaftsmodell (zu GWÖ) für
das Wohl der Menschen, Mit- und Umwelt als
oberstes Ziel des Wirtschaftens.
Auch in Ost-Holstein wird eine Regionalgruppe entstehen :
TREFFEN - NEWS - TEAM

ERSTE  SCHRITTE  !
Info_Blatt_Matrix_WAS_WIE .pdf

UND

 https://neues-wirtschaftswunder.de     als 
Offener Brief und einer Bundestagspetition  (Mai 2020) 

https://schrotundkorn.de/artikel/christian-felber-wir-brauchen-oekologische-menschenrechte

" von  Corona  zum  Gemeinwohl "  ( 12min, Video von Christian Felber)

Kontakt :

zum Treffen
in Eutin

bitte anmelden !
ahawohl@gmx.de  

Unser Projekt
Wir laden ein
die GWÖ hierzulande
durch aktive Gruppen
in der Region zu verbreiten
und so ein ethisches
Miteinander zu etablieren
und  treffen uns

Unser Menschenbild

  • Vertrauen
  • Kooperation
  • Gerechtigkeit
  • Frieden
  • Wertschätzung
  • Naturschonung 
  • Daseinsvorsorge . . . 

Die Gemeinwohl-Ökonomie ist ein nachhaltiges Wirtschaftsmodell, in dem Konkurrenz und Ressourcenverbrauch, die zu einer Verteilungsschere und zunehmender Umweltzerstörung führen, durch Solidarität, Kooperation und Ökologisches Wirtschaften ersetzt werden. Sie wurde vom österreichischen Attac-Mitbegründer Christian Felber initiiert, weltweit haben sich bereits Hunderte von Unternehmen, Regionen und Einzelpersonen angeschlossen.

Wie  gesagt , soll hierzulande eine weitere GWÖ-Gruppe von 60 Regional-Gruppen entstehen ...   danke  fürs Mitmachen

Ziele der Gemeinwohl - Ökonomie  für Matrix (  s.u. ) :

  • Menschenwürde
  • Solidarität , soziale Gerechtigkeit
  • Ökologische Nachhaltigkeit
  • Demokratische Mitbestimmung und Transparenz


 

Christian Felber a) : 

„Solange es billiger ist, das Klima zu schädigen als das Klima zu schützen, wird die Mehrheit der Menschen gegen ihr Werte handeln. Die Gemeinwohl-Ökonomie stellt diesen Anreiz vom Kopf auf die Füße, sodass ethisches Wirtschaften sich lohnt und zum Erfolg führt.“

zur   Gemeinwohl-ÖkonomieGWÖ) :
nicht finanzieller Gewinn ist Ziel, sondern der
Nutzen
für das Gemeinwohl
des Handelns hat Priorität !

Auf diese Weise werden unsere Wirtschafts- und Gesellschaftssysteme zukunftsfähig verändert.  Dies gilt für allem für Gemeinden und Städte !

Die Reformen sollen in demokratischen Prozessen entwickelt und in den Verfassungen verankert werden. Unternehmen, Organisationen, Gemeinden und Regionen dokumentieren die Umsetzung der Reformen in einer extern auditierten Gemeinwohl-Bilanz (s.u.),

Christian Felber b) :

"Die Gemeinwohl-Ökonomie ist weder das beste aller Wirtschaftsmodelle noch das Ende der Geschichte, nur ein nächster möglicher Schritt in die Zukunft. Sie ist ein partizipativer und entwicklungsoffener Prozess, und sucht Synergien mit ähnlichen Ansätzen."

dazu   :             Videos(GWÖ)   &  Videos(Gemeinwohl-Ökonomie)

Beispiel :: Minden beim GWÖ-BürgerKonvent  2019:

Folgende Ziele wurden dabei von den jeweiligen Gruppen erarbeitet:

  • 100% erneuerbare Energien und netto Null Freiflächenverbrauch bis 2030.
  • 40% Senkung des Energieverbrauchs bis 2034. Zusätzlich wurden
  • 40% Senkung des durchschnittlichen Lebensraumes gefordert
  • ÖPNV soll ausgebaut werden (15-Min. Taktung)
  • mehr elektro-Mobilität und autofreie Tage sollen etabliert werden
  • Eine Fußgänger- und Fahrradfreundlichere Infrastruktur
  • Für unerlaubtes Parken soll die Parkkralle eingeführt werden (wofür?)
  • Städtepartnerschaften für essbare Region soll von Köln bis Minden führen
  • Der Unverpackt-Laden hat sich etabliert und Minden wird Teil der Zero-waste-Bewegung
  • Verpflegung in öffentlichen Einrichtung, sowie öffentlicher Verwaltung soll bis 2025 zu 70% aus regionalen Lebensmitteln mit ökologischem Anbau gedeckt werden
  • Bis 2027 soll die Logistik der Lebensmittelverarbeitenden Unternehmen so ausgebaut werden, dass eine komplette Verwertung möglich sein wird.

Die Gemeinwohl-Ökonomie ist

… auf wirtschaftlicher Ebene eine lebbare, konkret umsetzbare Alternative für Unternehmen verschiedener Größen und Rechtsformen.
Der Zweck des Wirtschaftens und die Bewertung von Unternehmenserfolg werden anhand gemeinwohl-orientierter Werte definiert.

… auf politischer Ebene ein Motor für rechtliche Veränderung. Ziel des Engagements ist ein gutes Leben für alle Lebewesen und den Planeten, unterstützt durch ein gemeinwohl-orientiertes Wirtschaftssystem.
Menschenwürde, Solidarität, ökologische 


Nachhaltigkeit, soziale Gerechtigkeit und demokratische Mitbestimmung sind dabei die zentralen Werte.
… auf gesellschaftlicher Ebene eine Initiative der Bewusstseinsbildung für Systemwandel, die auf dem gemeinsamen, wertschätzenden Tun möglichst vieler Menschen beruht.
Die Bewegung gibt Hoffnung und Mut und sucht die Vernetzung mit anderen Initiativen.

Sie versteht sich als ergebnisoffener, partizipativer, lokal wachsender Prozess mit globaler Ausstrahlung – symbolisch dargestellt durch die Löwenzahn-Sämchen im Logo.

17 Ziele für nachhaltige Entwicklung  der UN

Sustainable Development Goals (SDG)


diese   sollten  Grundlage  aller Staaten  in Sachen Nachhaltigkeit sein
und  traten am 1. Januar 2016  in Kraft  mit 
einer Laufzeit von 15 Jahren (bis 2030)

5 Werte Säulen der   Matrix bzgl. Verfassung :

  • Menschenwürde 
    => Art.1 Abs. 1    Die Würde des Menschen ist unantastbar ...
  • Solidarität
    =>Art 14 Abs. 2 Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.  
  • Ökologische Nachhaltigkeit
    => Art 20a  Der Staat schützt auch in Verantwortung für die künftigen Generationen die natürlichen Lebensgrundlagen
       und die Tiere im Rahmen der verfassungsmäßigen Ordnung durch die Gesetzgebung
  • Soziale Gerechtigkeit
    => Art 1 Abs 2  Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten
       als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.

    => Art.20  Abs. 1  Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.
  • Demokratische Mitbestimmung und Transparenz 
    => Art.20  Abs. 1  Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.

Gemeinwohl-Bilanzierungs-Matrix und SDGs
zentrales Werkzeug der GWÖ:

Die GWÖ hat u.a. zum Ziel, die rein finanziellen Erfolgsmessgrößen durch Gemeinwohl-Messgrößen zu ersetzen, die dann zur Regelung des Wirtschaftssystems dienen sollen.

Diese ca. 20 Messgrößen sind noch nicht definiert und sollen auch durch eine größere Gemeinschaft

mittels Konventen festgelegt werden.

Ansatzpunkte könnten sein z. B. der "Better Life Index" 

http://www.oecdbetterlifeindex.org/de/about/better-life-initiative/  ,

angepasst und ergänzt durch den regionalen Konvent

Frage ist nun, wie dies mit der Matrix in Einklang zu bringen ist bzw – wie sie zusammenhängen ,

Die Gemeinwohl-Messgrößen beschreiben, WAS aus Sicht der Bürger erreicht werden soll.

Sie dienen als Grundlage für regelnde Eingriffe in das System.

Die GWÖ-Matrix ist eine Messinstrument dafür, WIE sich eine Organisation aus Sicht der Organisation (Organisation=Unternehmen, Gemeinde ...) sich organisiert, um das Gemeinwohl der Bürger zu erreichen - und wie erfolgreich sie dabei ist.

Dabei sind die 17 Themen der GWÖ-Bilanz für Gemeinden mit 46 Indikatoren belegt, mit denen das Vorgehen bewertet wird und aus dem Potentiale zur Handlungsverbesserung abgeleitet werden.

Beispiel   GWÖ  <>  SDGs

Sie möchten mehr erfahren?

Jimdo

You can do it, too! Sign up for free now at https://jimdo.com/